Implantologie

zeramex animationzeramex_logo

 

 

Grundsätzlich wollen wir Ihnen Ihre eigenen Zähne möglichst lange erhalten und setzen in erster Linie auf zahnerhaltende Behandlung.

Für den Fall, dass ein Implantat aber die optimale Versorgung darstellt verwenden wir nur anerkannte und bewährte Implantatsysteme namhafter Hersteller (Straumann, Zeramex). Für das Einsetzen der Implantate arbeiten wir seit Jahrzehnten mit der Kieferchirurgischen Praxis Dr. Rauh und Dr. Oltersdorf zusammen.

Allgemeines zur Implantologie

Die Implantologie umfasst den Bereich der Zahnheilkunde in dem die natürliche Zahnwurzel durch eine künstliche – das Implantat – ersetzt wird. Die gängigen Implantate bestehen derzeit überwiegend aus für den Körper i.d.R. gut verträglichem Titan oder in letzter Zeit vermehrt auch Zirkoniumoxid (Zeramex).
Implantate übernehmen die Funktion der Zahnwurzel und sind Träger für den Zahnersatz. Implantate können je nach Erfordernis und den Gegebenheiten für einzelne fehlende Zähne bis hin zum völlig zahnlosen Kiefer eingesetzt werden.

Funktionsweise der Implantologie

Implantate kommen dann zur Anwendung wenn natürliche Zähne zur Aufnahme einer Krone oder eines Brückenpfeiler fehlen. Auf die in den Kieferknochen implantierten Implantatpfeiler können einzelne Kronen geschraubt oder zementiert bzw. Zahnbrücken eingesetzt werden. Implantate können auch als Träger für herausnehmbare Zahnprothesen zur Anwendung kommen, die dann mit Teleskopkronen, Druckknöpfen oder Magneten an den Implantaten befestigt werden. Die Verwendung von Implantaten ermöglicht eine hohe Stabilität des Zahnersatzes und insbesondere bei Zirkoniumimplantaten auch höchste Ästhetik. Mit implantatgetragenen Zahnersatz bewegen Sie sich mit größter Sicherheit in allen Situationen des Alltags.

Provisorische Versorgung bei Implantaten

Nach dem einsetzen des Implantats dauert es im Normalfall zwischen 4 – 6 Monaten bis das Implantat im Kieferknochen eingeheilt und belastbar ist. Die Knochendichte von Ober- und Unterkiefer ist nicht gleich, die Einheilphase im Unterkiefer ist meist etwas kürzer als im Oberkiefer. Für die Zwischenzeit erfolgt in der Regel eine provisorische Versorgung mit zum Beispiel einer provisorischen Adhäsivbrücke oder eine herausnehmbaren Kunststoff-Prothese.

Mit einem Implantat und einer passenden Krone oder Brücke gewinnen sie Ihr strahlendes Lächeln wieder.